Der Ehrenamtatlas zeigt: Fast die Hälfte aller Ehrenamtlichen in Nordrhein-Westfalen fühlt sich wenig oder gar nicht wertgeschätzt für ihre Arbeit. Dabei ist ihr Einsatz mit Geld ohnehin nicht aufzuwiegen.

Das belegen auch die Werte für die insgesamt acht Regionen in NRW. Vom Münsterland und Ostwestfalen im Norden des Landes über die Regionen Ruhrgebiet, Südwestfalen, den Linken Niederrhein und das Bergische Land bis zur Eifel und der Rheinschiene im Süden.

Und hätten die Millionen Ehrenamtlichen nicht eigentlich auch den Bruttodurchschnittslohn in Höhe von 24,58 Euro für ihre Arbeit verdient? Der Gegenwert ihres Engagements würde gigantische 39,17 Milliarden Euro betragen.

Egal also, wo das Ehrenamt stattfindet: Es ist unbezahlbar. Deshalb braucht das Ehrenamt uns. Unsere Gesellschaft muss dafür sorgen, dass Ehrenamt möglich ist und gesehen wird. Wertgeschätzt eben.

Region Ehrenamtquote

Ehrenamtlich Tätige pro 100 Einwohner

Ehrenamtlich Tätige je Geschlecht

Männer

Frauen

Ehrenamtlich Tätige je Altergruppe

18-49 Jahre

50 Jahre und älter

Zeitlicher Aufwand

pro ehrenamtlich tätiger Person pro Jahr

Wirtschaftlicher Gegenwert*

für alle ehrenamtlich Tätigen ab 18 J. pro Jahr (Hochrechnung)

Bergisches Land 45 51 % 40 % 38 % 39 % 219,9 Std. 1,63 Mrd. €
Eifel 52 53 % 51 % 52 % 52 % 210,7 Std. 1,37 Mrd. €
Linker Niederrhein 50 49 % 51 % 47 % 53 % 216,5 Std. 1,69 Mrd. €
Münsterland 48 51 % 46 % 41 % 56 % 255,5 Std. 2,02 Mrd. €
Ostwestfalen 50 51 % 50 % 49 % 51 % 218,8 Std. 2,27 Mrd. €
Rheinschiene 49 51 % 47 % 47 % 51 % 195,3 Std. 3,14 Mrd. €
Ruhrgebiet 48 48 % 49 % 45 % 50 % 222,0 Std. 5,47 Mrd. €
Südwestfalen 61 63 % 58 % 64 % 58 % 183,2 Std. 1,55 Mrd. €
* Berechnung auf Basis des ab Oktober 2022 geltenden gesetzlichen Mindestlohns (12 €) und des Mittelwerts der aufgebrachten Stunden pro ehrenamtlich tätiger Person pro Jahr

Welchen Wert hat das Ehrenamt in Ihrer Region? Und wer sind eigentlich die Ehrenamtlichen? Klicken Sie sich durch den interaktiven Ehrenamtatlas.